Draculara
The Dark Site of Life

Tipps zur Reinigung von stark verschmutzten Flächen

Thermoskannen nehmen mit der Zeit einen strengen Geruch nach dem Getränk an, das zuletzt darin warm gehalten wurde. Möchte man jetzt keinen Kaffee, sondern z. B. Tee darin erwärmen, hat der oft einen kaffeeartigen Beigeschmack. Auch das Aluminium in der Kanne hat sich braun verfärbt. Dagegen kann man folgendes tun: Mit dem Wasserkocher kochend heißes Wasser machen, hinein gießen und ca. 3 Gebissreinigertabs darin auflösen. 30 Minuten stehen lassen, dann mit der Spülbürste rein gehen (manche Kannen sind sehr schmal, so dass man Gläserbürsten braucht) und auch den Boden damit bearbeiten. Anschließend mit normal heißem Wasser durchspülen, jetzt dürfte die Kanne wieder sauber sein und auch nicht mehr riechen.

 

Wenn die Pfanne angebrannt ist, oder z. B. im Kochtopf mal Reis angebrannt ist, der fest sitzt: Topf- oder Pfannenboden anfeuchten und Backpulver auf die angetrockneten Stellen streuen. Auch 30 Minuten einwirken lassen, danach versuchen, mit Topfreiniger oder Spülbürste und heißem Wasser die Reste auszuspülen. Sollte sich noch nicht alles gelöst haben, Vorgang wiederholen, so oft bis der Topf/die Pfanne sauber ist.

Wenn der Abfluss verstopft ist, muss nicht immer gleich der Klempner kommen. Man kann im Vorfeld hausgemachten Abflussreiniger rein tun. Nimmt man so was wie die Abflussreiniger im Geschäft, wird die Flüssigkeit im Abfluss steinhart, oftmals gehen auch die Rohre kaputt, vor allem wenn sie alt sind. Deshalb: 2 Tütchen Backpulver und 200 g Salz mischen (verrühren) und in den Abfluss kippen. Anschließend Essig darüber, dann bildet sich Stickstoff. 10 Minuten später kippt man kochend heißes Wasser darüber, danach fließt das Wasser besser ab. Sollte es immernoch stehen, den Vorgang mehrmals wiederholen. Das spart Klempner und auch Nerven.